Zitronen in einer Süßspeise und ich

Als Kind gab es ja immer diese leckeren Schnitten mit Schokolade. Die habe ich geliebt. Schachtel für Schachtel hab ich die verputzt. Einige male wollte man mir die gleichen Schnitten nur mit Zitronenfüllung unterjubeln. Schon beim ersten Bissen hatte ich eine große Abneigung entwickelt. Dies blieb mir bis zum Erwachsenenalter.

Dann machte meine Frau den Kuchen …

Es ist Sonntag. Es duftet aus der Küche. Ich folge dem Duft um zu sehen was wir heute essen werden. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen nach dem ich aus dem Bett krieche.

Aha. Suppe, Huhn, oh und was ist das? Man schaut genauer! Ah, ein Kuchen, gelb in der Farbe. Mir schwant fürchterliches. Meine Frau sieht mich an und sagt mit einem Grinsen im Gesicht, „Zitronenkuchen“. Ok ich weiß nicht was ich verbrochen habe aber irgend etwas wird es wohl sein. ich werde schließlich bestraft. Aber ich muss den ja nicht essen.

Der Tag schreitet voran. Der Hund ist glücklich, wir waren spazieren. Es ist Zeit für Kaffee und Kuchen! Da war er wieder, der Zitronenkuchen. ich beiße die Zähne zusammen und nehme auch ein Stück. meine Frau hat sich ja viel Mühe gegeben und ich will ihr nicht anmerken lassen das die Strafe funktioniert.

Der Teller steht vor mir. Der Kuchen in seinem satten Gelb starrt mich an. Ich starre zurück. Wir spielen das Spiel einige Zeit. Dann kommt die alles entscheidende Frage, „Wie schmeckt er dir?“ Es ist soweit. Die Gabel mit dem „Gelben Feind“ wandert zum Mund. Die ersten Bissen. Ich erwarte Abneigung, Graus, Grusel, alles erwarte ich aber das was ausgelöst wird hätte ich nie erwartet.

Die Zunge und der Gaumen nehmen zarte leichte Zitronenaromen auf. Der Zucker der Glasur schmilzt auf der Zunge. Die Masse des Kuchens ist flaumig, fluffig, saftig. ich muss gestehen, er schmeckt. Ja! Er schmeckt. Wunderbar!

Dieser Zitronenkuchen ist der beste und der einzige Kuchen dieser Art den ich esse und wenn ich sage der Zitronenkuchen ist gut dann heißt das was.

So und nun Genug! Es folgt das Rezept …


Zitronenkuchen

Vorbereitung25 Min.
Zubereitung1 Std.
Gesamt1 Std. 25 Min.
Gericht: Dessert
Land & Region: internationale Küche
Portionen: 16 Stücke
Kalorien: 310kcal
Autor: Manuel

Zutaten

  • 2 EL Semmelbrösel
  • 250 g Butter
  • 5 Stk. Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 mal abgeriebene Schale einer Bio Zitrone essbare Schale
  • 12 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Puderzucker

Zubereitung

  • den Ofen auf 180° vorheizen. (Umluft nur auf 160°).
  • eine Kastenform (Normalgröße ca. 25 cm) mit etwas Butter fetten und mit den Semmelbrösel ausstreuen.
  • Die restliche Butter in einem Topf schmelzen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Eier in einer Rührschüssel mit Zucker schaumig schlagen, Zitronenschale und 8 EL Zitronensaft unterrühren.
  • Mehl und Backpulver mischen und verrühren.
  • abwechselnd Mehl und zerlassene Butter unter den Eierschaum rühren bis ein teig entstanden ist.
  • Den Teig in die Kastenform geben und glatt streichen
  • nun ca. 50 Minuten goldgelb backen.
  • den Kuchen aus dem Backrohr nehmen, kurz abkühlen lassen und zum auskühlen auf ein Gitter stürzen.
  • Puderzucker mit 4 EL Zitronensaft zu einem Guss verrühren (dickflüssig)
  • den Kuchen mit dem Guss bestreichen und mit etwas kandierten Zitronen bestreuen.

Anmerkung

Der beste Zitronenkuchen den ich kenne und je gegessen habe.


Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/


Werbeanzeige:

[quads id=1]


wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!