Tacos

überbackene Tacos, würzig oder feurig …

überbackene Tacos, Mexico in der Hand …

Jeder weiß das Gerichte aus dem Urlaub am eigenen Tisch niemals so schmecken wie man es kennt. Es fehlt das Gefühl, der Geruch, die Menschen, die Umgebung. Essen ist nicht nur eine Aktion des Gaumens und der Zunge, nein Essen betrifft alle Sinne. Mit den Tacos ist es uns aber gelungen annähernd an Mexico bzw. Amerika heran zu kommen. Zumindest denken wir das während wir essen und am Tequila schnüffeln.

Womit haben wir es hier zu tun?

Tacos sind ein Fast-Food-Gericht der mexikanischen Küche. Sie bestehen aus einer Tortilla aus Weizen oder Mais, die nach Belieben mit vielen Zutaten gefüllt wird. Der Taco wird mit einer scharfen Salsa abgeschmeckt. Sie werden mit der Hand gegessen.

In Mexiko wird als Taco eine zusammengeklappte oder eingerollte Tortilla bezeichnet, die mit verschiedenen Zutaten gefüllt wird. Meist besteht die Füllung aus einer Mischung von Fleisch und Gemüse, teilweise auch aus Fisch und Meeresfrüchten. Zusätzlich wird wie bei einer Quesadilla auch gerne Käse in den Taco gefüllt.

Ein typisch amerikanischer Taco besteht aus einer weichen Weizentortilla oder einer knusprigen Maistortilla, die mit gebratenem Hack, Salat, Zwiebeln, Tomaten und Käse (meist Cheddar) gefüllt ist. Wir haben den Taco zusätzlich mir Creme Fresh, Koriander und Chili verfeinert.

 

 

überbackene Tacos
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
20 Min.
Gesamt
30 Min.
 

Ein Gericht mit Urlaubsgefühlen.

Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 personen
Autor: Manuel
Zutaten
Zutaten für die Tacos
  • 12 dag Dinkelmehl
  • 12 dag Weizenmehl glatt
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 125 ml Wasser
Zutaten für die Füllung
  • 2 Stk. Zwiebel
  • 4 EL Öl
  • 3 Stk. Knoblauchzehen
  • 40 dag Faschiertes gemischt (Hackfleisch)
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL getrockneten Oregano
  • 1 TL Chilipaste
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 10 dag Creme Fraiche
  • 10 dag Cheddarkäse grob gerieben oder klein geschnitten
Zubereitung
Tacos
  1. Beide Mehlsorten in einer Schüssel mit Salz, ca. 125 ml Wasser und Olivenöl vermengen und zu einem Teig verkneten.

  2. Den Teig zugedeckt ca. 10 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen.

  3. Danach 8 gleiche Portionen formen und mit einem Nudelholz (gut bemehlt) zu einem Fladen von ca. 15 cm Durchmesser ausrollen.

  4. Pfanne ohne Fett erhitzen und jeweils einen Teigfladen auf beiden Seiten für je ca. 90 Sekunden backen.

  5. Die Fladen noch heiß zusammenklappen das Tacos entstehen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Füllung
  1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne mit Olivenöl rösten.

  2. Faschiertes (Hackfleisch) zugeben und gut anrösten.

  3. Tomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Chilipaste würzen.

  4. ca. 10 Minuten köcheln

  5. wenn gewünscht mit Suppe oder Wasser aufgießen, je nach gewünschter Konsistenz.

  6. Die Bohnen abspühlen und abtropfen lassen danach in den Topf geben und unterrühren. Danach den Topf beiseite stellen (von der Hitze nehmen)

  7. Backrohr auf 200 - 220° Ober - und Unterhitze vorheizen

  8. Jeweil 2 bis 3 Esslöffel Füllung in die Tacos geben und etwas Creme Fraiche darüber verteilen. (bzw. Sauerrahm)

  9. Aufrecht in eine Auflaufform stellen und mit Käse bestreuen.

  10. 5 bis 6 Minuten überbacken bis der Käse geschmolzen ist.

 

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/


Werbeanzeige:






erstellt von

Manuel

Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich esse gerne und setze die Speisen in Szene. Daher habe ich mich entschlossen einen Blog rund ums Essen zu machen. Die Dinge werden aus meiner Sicht dargestellt. Es ist nichts Professionelles. Dazu versuche ich die Speisen die ich oder meine Frau zubereiten mit Fotos zu dokumentieren. Man sieht hier welche Gerichte in unserer Familie so gegessen werden und welche alten Rezepte von meiner Oma noch vorhanden sind. Die alte Küche ist meiner Meinung nach die Beste. Heutige Foodtrends basieren genau auf dieser und werden nur anders benannt. Eintopf / Onepot, Rindersuppe / Fleischtee! Ich bin nicht bei jedem Trend dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere