Schnell in der Zubereitung – aromatisch am Gaumen …

Specklinsen

Ich liebe Specklinsen. Vor allem die schnelle Variante von Oma. Damals war man ja viel beschäftigt. Arbeit im Garten, die Hühner, der Stall und noch so einiges Getier das gepflegt und gehegt werden musste.

Dann war da noch das Enkerl das bekocht und bespaßt werden wollte. Oma hat es immer geschafft. Und wurde die Zeit zu knapp dann gab es eben schnelle Küche. Linsen waren immer in der Speisekammer. Zutaten für die Knödel waren vorhanden, Brösel aus den alten Semmeln und die Eier frisch gelegt. Der Speck, naja, der war ja auch immer da und hausgemacht.

So kam es also das ich das Gericht des Öfteren zu essen bekam und es lieben lernte. Oma war halt die Beste. So war das damals. Die Zeit in der der kleine Mani den Tag unbesorgt verbringen konnte und seine einzige Frage war: „Was kann ich heute alles anstellen?“ Ja ein Lauser war ich immer schon.

Mahlzeit!

Jetzt genug der Schwärmerei und der Theorie. Folgend nun das Rezept. Ich wünsche viel Erfolg beim Kochen.

Hat es geschmeckt? Gibt es Anregungen? Für Mitteilungen steht am Ende die Kommentarfunktion zur Verfügung!

Oma's Specklinsen mit Kastenknödel

schnell und einfach zubereitet.
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung20 Min.
Gesamt30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: internationale Küche
Portionen: 5 Personen
Autor: Manuel

Zutaten

  • 2 Stk. große Zwiebel
  • 2 Dosen Linsen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 200 g Speckwürfel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Prise Liebstöckl
  • 1 EL Mehl möglicherweise auch mehr
  • 1 EL Öl oder Schmalz
  • 500 ml Wasser oder Suppe bzw. je nach gewünschter Konsistenz etwas mehr oder weniger

Zubereitung

  • Die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel schneiden.
  • Schmalz (Öl) in der Pfanne erhitzen und dei Zwiebel goldgelb rösten.
  • die Linsen öffnen, die Flüssigkeit entfernen und die Linsen abspühlen.
  • Den Knoblauch in die Pfanne geben und mitrösten.
  • die Speckwürfel hinzufügen und braten.
  • die Linsen hinzufügen und mit Suppe (oder Wasser) aufgießen.
  • mit Liebstöckel, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mehl langsam hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Anmerkung

Wir geben noch gerne einen Schuss Essig kurz vor dem Servieren in das Gericht. Dazu gibt es Kastenknödel und Knacker oder Nockerl.

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!