Shakshuka drei Zutaten, ein Gedicht …

Über die Herkunft von Shakshuka wird oft heiß diskutiert. Manche sagen es sei ein jüdisches Gericht, die anderen wiederum sagen es komme aus Ägypten. Die Herkunft wird wohl immer ein Mysterium bleiben.

Es wird mitunter auch als israelisches Nationalgericht bezeichnet und wird dort vor allem zum Frühstück gegessen. Vermutlich stammt es auch aus dem nordafrikanischen Raum, wie Tunesien, Algerien und Ägypten. Es wurde wohl einst von tunesischen und anderen maghrebinischen Juden in Israel eingeführt, wo es zu großer Popularität gelangte. Eine eindeutige Herkunft ließ sich bisher nicht zuordnen.

es geht auch anders …

Abgewandelte Formen sind auch in anderen Ländern verbreitet, wie zum Beispiel der Türkei, wo eine Menemen genannte Beilage nicht mit Eiern, sondern mit Auberginen, Zucchini, Kartoffeln und Joghurt gereicht wird. In Spanien ist die Pisto weitverbreitet, die ähnlich einer Ratatouille zubereitet und meist mit Spiegelei serviert wird. In Algerien ist wiederum die Chakhchoukha weit verbreitet. Dieses Gericht wird ohne Ei, dafür aber mit Grieß, Lammfleisch, Auberginen und Zucchini gereicht.

Fakt ist jedoch obwohl es nur aus drei Zutaten besteht ist der Geschmack sensationell. Es kann schnell zubereitet werden und macht satt. Der Geldbeutel wird nicht wirklich viel belastet denn es besteht nur aus Tomaten, Paprika und Ei. Hat man das Gemüse im eigenen Garten ist es noch günstiger zu produzieren.


Shakshuka

ein Gericht aus nur 3 Zutaten und einigen Gewürzen.
Vorbereitung15 Min.
Zubereitung15 Min.
Gesamt30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Portionen
Autor: Manuel

Zutaten

  • 1 Stk. Zwiebel gehackt
  • 1 Zehe Knoblauch gehackt darf auch etwas mehr sein
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Stk. Paprika gewürfelt
  • 5 Stk. Tomaten frisch oder aus der Dose
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer nach belieben
  • 4 Stk. Eier
  • 1 Bund Koriandergrün oder Petersilie

Zubereitung

  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
  • Zwiebel, Knoblauch und Paprika ca. 5 Minuten glasig dünsten
  • Tomaten, Tomatenmark und Gewürze zugeben und ca 10 Minuten offen köcheln lassen.
  • mit einem Esslöffel 4 Mulden für die Eier in die Tomatenmasse drücken und jeweils ein Ei hineinschlagen
  • Deckel auflegen und ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen. Das Ei soll innen noch leicht flüssig sein
  • mit den Kräutern nach Geschmack verfeinern

Anmerkung

Dazu servieren wir gerne Weißbrot oder NAN Brot.
 

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/


Werbeanzeige:

[quads id=1]


wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!