Viel Gemüse auf einem Haufen …

Das Letscho ist in den Grundzutaten eigentlich genau definiert. Da der Gemüsegarten von Oma aber nicht immer das Gleiche anbieten konnte war das Letscho immer etwas verschieden. Es war einfach viel Gemüse mit Zwiebel und Knoblauch. Es wurde als Beilage gegessen. Pikant war es immer. Fleisch oder Fisch waren der Hauptakt. Dazu wurden meistens Kartoffel oder Reis serviert. Reis eher selten. Kartoffel wurden selbst angebaut.

Was ist eigentlich Letscho?

Dieses mal habe ich von Wikipedia abgeschrieben. Nur die Einleitung, nicht das Rezept: Es sei mir bitte verziehen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Letscho)

Letscho (ungarisch Lecsó, tschechisch und slowakisch Lečo, polnisch Leczo) ist ein Schmorgericht der ungarischen Küche, das grundsätzlich aus Speck, gelber Spitzpaprika, Tomaten und Zwiebeln besteht.

Grüne Paprika wäre zu bitter und rote Paprika zu süß, sie werden deshalb für ein Letscho in der Regel nicht in der ungarischen Küche verwendet.

Die Konsistenz von frisch zubereiteten Letscho sollte eher schmalzig als wässrig sein; zu viel austretende Flüssigkeit bedeutet, dass entweder zu kurz gegart oder dem Letscho zusätzlich Flüssigkeit beim Kochvorgang zugeführt worden ist.

Letscho ist in Ungarn eine Hauptmahlzeit, keine Beilage, deshalb wird es manchmal mit Eiergraupen (Tarhonya) zubereitet. Es können auch Lecsókolbász (eine ungarische Wurstsorte), Wein und Reis hinzugefügt werden.

Letscho ist ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Küche. Das Gericht ist auch in Ostdeutschland als Beilage zu Grillgerichten, Bratwurst und anderen Fleischgerichten sehr beliebt. In den neuen Bundesländern bieten Supermärkte und Lebensmittelläden verschiedene Sorten Letscho im Glas an, jedoch weichen die in Konserven erhältlichen Letschos stark vom Original ab. In anderen Teilen Deutschlands ist es nicht sehr verbreitet.

Mahlzeit!

Jetzt genug der Schwärmerei und der Theorie. Folgend nun das Rezept auch zum Drucken. Ich wünsche viel Erfolg beim Kochen und freue mich über deine Meinung.


Letscho

eine Variante, viel Gemüse auf einem Haufen mit Zwiebel und Knoblauch. Gedacht als Beilage bzw. Mit Speck oder Wursteinlage als Hauptspeise.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: internationale Küche
Portionen: 4 Personen
Autor: Manuel

Zutaten

  • 6 Stk. Paprika am Besten verschiedene Farben
  • 1 Stk. große Zwiebel
  • 1 TL Öl
  • 500 g Tomaten gewürfelt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Paprikapulver
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1 Stk. Zucchini
  • 1 Stk. Aubergine

Zubereitung

  • Zwiebel in Öl anbraten und danach dünsten (wenige Tropfen Wasser beigeben)
  • das Ganze paprizieren (Paprikapulver dazugeben und unterrühren)
  • Das in kurze Streifen oder würfelig geschnittene Gemüse dazugeben
  • Die gestückelten Tomaten ebenfalls beigeben
  • den Knoblauch fein schneiden. beifügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • bei kleiner Hitze langsam schmoren bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  • als Alternative kann man das Ganze mit Honig verfeinern um die Säure der Tomaten zu lindern.

Anmerkung

In diesem Gericht wurde eine Bratwurst in Streifen geschnitten und angebraten. Man kann sie extra servieren oder bereits im Letscho untermischen. Dazu Reis oder gekochte Kartoffel.

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

 

wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!