säuerlich, pikant und bei uns mit Rind …

Krautfleisch

Szegediner wird häufig mit Schweinefleisch (Schulter) zubereitet. Oftmals werden auch Schwarten und fettige Teile wie der Bau verwendet um den Geschmack zu verfeinern. Wir jedoch haben heute Rind genommen.

Bei diesem Gericht scheiden sich die Geister bezüglich Herkunft. Manche sagen es kommt aus Ungarn, manche ordnen es der Wiener Küche zu und einige meinen es sei ein böhmisches Gericht. Mir ist es egal wer es erfunden hat und wo es her kommt. Wichtig für mich ist einzig das es das Gericht gibt und das es uns schmeckt. Schon als Kind gab es Krautfleisch mit Semmelknödel des Öfteren bei meiner Tante und bei Oma sowieso. Auch meine Mutter machte es gerne. Durch das Kraut ist es voll mit Vitamine, so sagt man und Vitamine können ja nur gesund sein. Und die Fette die enthalten sind, sind sowieso die der gesunden Sorte!

Mahlzeit!

Jetzt genug der Schwärmerei und der Theorie. Folgend nun das Rezept. Ich wünsche viel Erfolg beim Kochen.

Hat es geschmeckt? Gibt es Anregungen? Für Mitteilungen steht am Ende die Kommentarfunktion zur Verfügung!

Krautfleisch

Vorbereitung10 Min.
Zubereitung25 Min.
Gesamt35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: ungarische Küche
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 850kcal
Autor: Manuel

Zutaten

  • 3 Stück Zwiebeln nudelig schneiden
  • 1 TL Schweineschmalz oder Öl
  • 1 TL Paprika mild oder scharf je nach Belieben
  • 1/4 Liter Rinder oder Hühner - Brühe bzw. Gemüsebrühe
  • 1/8 Liter Weißwein ich empfehle Grünen Veltliner
  • 500 g Schweineschulter auch Schweinebauch, Rind oder Lamm ist möglich
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zehe Knoblauch zerdrückt oder fein geschnitten
  • 500 g Sauerkraut etwas abwaschen und ausdrücken
  • 1 TL Mehl
  • 1 Becher Sauerrahm

Zubereitung

  • Für das Krautfleisch die Zwiebeln nudelig schneiden, in Schweineschmalz goldgelb rösten, Paprika dazugeben und mit Brühe und Weißwein aufgießen.
  • Schweinsschulter in Würfel schneiden, dazugeben, mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und halbweich dünsten.
  • Sauerkraut einrühren und noch 20 Minuten dünsten lassen, danach den mit Mehl abgerührten Sauerrahm einrühren und aufkochen lassen.

Anmerkung

Als Beilage empfehle ich klassisch ein Semmelknödel (oder mehr). Auch Brot oder Gebäck ist möglich. Zusätzlich etwas grünen Salat für die Vitaminversorgung.

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!