Eins, zwei, drei, es ist nichts dabei …

Kaiserschmarrn

Oma machte Kaiserschmarrn wenn es schnell gehen musste. Obwohl nur wenige Zutaten enthalten sind war der Geschmack einfach herrlich. Eingelegte Früchte aus dem Garten rundeten alles ab.

Der Kaiserschmarrn leitet sich ab von Kaiser Franz Joseph I. Nach ihm wurde das Gericht benannt. Wie, wann, warum es entstand davon gibt es viele Vermutungen auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte. Jeder Haushalt, jedes Land macht ihn etwas anders und denkt diese Methode sei die Richtige. Tatsache ist es das der Kaiserschmarrn ein typisches Gericht der „Österreichischen Küche“ ist.

Es gibt ihn mit Rosinen, ohne Rosinen, in verschiedenen Teigvarianten und mit verschiedenen Beilagen. Klassisch ist der Zwetschgen-Röster als Beilage.

Mahlzeit!

Jetzt genug der Schwärmerei und der Theorie. Folgend nun das Rezept. Ich wünsche viel Erfolg beim Kochen.

Hat es geschmeckt? Gibt es Anregungen? Für Mitteilungen steht am Ende die Kommentarfunktion zur Verfügung!

Kaiserschmarrn aus Oma's Küche

Fluffig & süß, ein Gedicht für den Gaumen
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung10 Min.
Gesamt20 Min.
Gericht: Dessert, Hauptgericht, Mehlspeise, Nachspeise
Land & Region: internationale Küche
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 640kcal
Autor: Manuel

Zutaten

  • 4 Stk. Eier
  • 1/2 L Milch
  • 250 g Mehl glatt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Rosinen
  • 2 EL Butter

Zubereitung

  • Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen.
  • Eigelb mit Milch und Salz verrühren und löffelweise das Mehl unterrühren..
  • Das geschlagene Eiweiß unterheben.
  • Die Butter in der Pfanne schmelzen und den Teig hineingießen. 
  • die Rosinen verteilen und den Teig in der Pfanne stocken lassen.
  • Die Masse wenden, etwas weiter rösten und danach zerpflücken.
  • In der Pfanne, am Teller oder in einer Schüssel mit Zucker bestreuen und servieren.

Anmerkung

Dazu eingelegte Früchte aus dem Garten, Zwetschgenröster oder Kompott. Wir machen gelegentlich Vanille-Sauce dazu.

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!