4.8
(10)

Fisolen, Kartoffel & Wurst! Braucht man mehr?

Vitamine und ein bisschen Wurst …

Fisolen, Bohnen oder wie man sie auch immer nennen mag werden gerne in Eintöpfen verwendet. bzw im Sommer frisch nach der Ernte blanchiert, mit Speck umwickelt und gegrillt bzw. gebraten.

Wir frieren einige Fisolen immer ein um im Winter Vitamine zu bekommen. In Form von Gulasch oder mit Rahm und gekochtem Rind nehmen wir diese Vitamine dann auf. Was bei Oma schon funktionierte sollte ja auch für uns gut sein.

Die Gartenbohne (Phaseolus vulgaris), auch Grüne Bohne, Schnittbohne oder
österreichisch Fisole, ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae). Sie ist in Deutschland fast immer mit dem Begriff „Bohne“ gemeint, der sich aber auch auf viele andere Nutzpflanzenarten beziehen kann.

Je nach Wuchsform wird die Art auch als Buschbohne oder Stangenbohne bezeichnet. Gartenbohnen gehören botanisch zu den Körnerleguminosen und nach landwirtschaftlichem Nutzen zu den Eiweißpflanzen.

In den Tropen (vor allem in Mittel- und Südamerika) spielen Gartenbohnen aufgrund ihres hohen Proteingehaltes eine elementare Rolle für die Grundversorgung der Bevölkerung,
da Maniok und Kochbananen nur einen geringen Eiweißgehalt aufweisen. Körnerleguminosen haben mit 23 % Roheiweißgehalt den zweithöchsten Proteinwert von Nahrungspflanzen nach den Sojabohnen. Gartenbohnen enthalten für den Menschen giftige Lektine (Phaseolin), die durch Kochen zerstört werden. Bohnen und Hülsen sind daher roh nur eingeschränkt genießbar.

Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Gartenbohne

Mahlzeit!

Jetzt genug der Schwärmerei und der Theorie. Folgend nun das Rezept. Ich wünsche viel Erfolg beim Kochen.

Hat es geschmeckt? Gibt es Anregungen? Für Mitteilungen steht am Ende die Kommentarfunktion zur Verfügung!

Fisolengulasch

schnelle Vitamine im Winter.
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung25 Min.
Gesamt35 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: italienische Küche
Portionen: 4 Personen
Autor: Manuel

Zutaten

  • 4 Stk. Kartoffel festkochend
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 400 g Fisolen
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 mal Liebstöckel
  • 3 Stk. Knacker (oder andere Wurst bzw. Schinken oder Speck)
  • 750 ml Gemüse oder Rinderbrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Öl

Zubereitung

  • Die Kartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden
  • Die Zwiebel und den Knoblauch sowie die Knacker (Wurst oder Schinken bzw. Speck) und die Fisolen schälen bzw. reinigen und ebenfalls würfelig schneiden.
  • Zwiebel in einem Topf mit dem Öl goldgelb rösten.
  • den Knoblauch, das Tomatenmark hinzufügen und etwas rösten.
  • Danach die Fisolen mit anbraten und das Paprikapulver beigeben.
  • Das Mehl in den Topf geben und unterrühren. Danach mit der Brühe aufgießen
  • mit Salz, Pfeffer und Liebstöckel abschmecken.
  • Die Kartoffel in den Topf geben und das Ganze köcheln lassen bis die Kartoffelwürfel gar sind. 
  • Danach die gewürfelte Wurst (bzw. Schinken oder Speck) zugeben und etwas kochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Am Teller anrichten und mit etwas Apfelessig verfeinern.

Anmerkung

dazu servieren wir gerne frisches oder getoastetes Brot.

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

wie hat der Beitrag gefallen?

verwende die Sterne um zu bewerten!

durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl der Bewertungen: 10

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!