Chutney – Marillen süß/säuerlich/fruchtig

Marillen Chutney …

Wir machen Chutney! Was ist das?
Das Chutney hat seinen Ursprung in der indischen Küche. Es existieren unzählige Variationen davon. Sie werden frisch zubereitet und passen besonders gut zu Gegrilltem, Fleischgerichten und Currys oder Reisgerichten. Das Chutney verleiht eine zusätzliche Geschmackskomponente und mildert etwas die Schärfe mancher Gerichte. Ideal also für die Region der Herkunft. In der Regel basieren südindische Chutneys auf einem Püree aus Kokosnussfleisch und werden nach Belieben mit weiteren Zutaten, Gewürzen und Kräutern (z. B. mit Chili, Minze oder Korianderblättern) angereichert; gekühlt halten sie sich wenige Tage. Darüber hinaus gibt es auch Variationen auf der Basis von Gemüse oder Früchten (z. B. Aubergine oder Mango).

Die Geschichte …

Die Engländer brachten Chutneys während der Kolonialzeit nach Europa, wo sich eher die Gemüse- und Frucht-Chutneys durchgesetzt haben. Es wurde üblich, Chutney in Gläsern einzumachen, um von einer langen Haltbarkeit zu profitieren. Häufig wird heute beispielsweise Tomate oder Mango verwendet. Die Zugabe von Zwiebeln und Knoblauch oder auch Kokosnuss und Korianderblättern ist ebenfalls typisch. Des Weiteren wird durch die Verwendung von Gewürzen und Säften wie Zucker, Chili, Ingwer, Zitronensaft, Tamarindenextrakt oder Essig die gewünschte Geschmacksrichtung verstärkt.

Chutneys werden demnach, abhängig von der Region und den verwendeten Zutaten, entweder ähnlich wie Marmelade gekocht und für die Lagerung eingemacht oder kalt püriert und frisch verzehrt.

 

 

Marillen Chutney
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
1 Std.
Gesamt
1 Std. 20 Min.
 

ein Gedicht aus der indischen Küche

Gericht: Side Dish
Region: Indische Küche
Autor: Manuel
Zutaten
  • 2 kg Marillen
  • 1 kg Zwiebel
  • 0,5 L Weißwein
  • 1/4 L Weinessig
  • 15 dag Rosinen
  • 50 dag Brauner Zucker
  • 1 Stk. unbehandelte Orange
  • 2 TL Curry
  • 1 TL Salz
  • 3 dag Ingwer klein geschnitten
Zubereitung
  1. Marillen waschen, halbieren und entkernen

  2. Orangenschale fein abreiben und den Saft auspressen.

  3. Zwiebel schälen und fein schneiden

  4. Marillen, Zwiebel, Wein, Essig, Rosinen, Zucker, Orangensaft, abgeriebene Schale und die Gewürze in einem Topf zum Kochen bringen

  5. unter schwacher Hitze bei öfteren Rühren ca. 1 Stunde köcheln lassen

  6. Die Gläser und die Deckel gut auskochen und anschließend bis zum Rand füllen

  7. Alles auskühlen lassen und an einem kühlen Ort lagern

Anmerkung

Das Chutney passt ideal zu, Fleisch, Fisch, Gegrilltem, Currys und Reisgerichten. Wer es mag kann es auch auf ein Butterbrot zum Frühstück essen.

 

Mehr Bilder gibt es auf meiner Facebook-Seite
https://www.facebook.com/foodmitei/

Mehr Rezepte gibt es unter:
http://foodmitei.com/category/rezepte/

 


Werbeanzeige:






erstellt von

Manuel

Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich esse gerne und setze die Speisen in Szene. Daher habe ich mich entschlossen einen Blog rund ums Essen zu machen. Die Dinge werden aus meiner Sicht dargestellt. Es ist nichts Professionelles. Dazu versuche ich die Speisen die ich oder meine Frau zubereiten mit Fotos zu dokumentieren. Man sieht hier welche Gerichte in unserer Familie so gegessen werden und welche alten Rezepte von meiner Oma noch vorhanden sind. Die alte Küche ist meiner Meinung nach die Beste. Heutige Foodtrends basieren genau auf dieser und werden nur anders benannt. Eintopf / Onepot, Rindersuppe / Fleischtee! Ich bin nicht bei jedem Trend dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere